Sepp-Herberger-Tag

Foto: Thomas Rammin

Beim vierten Sepp-Herberger-Tag in der Karstädter Löcknitzhalle traten neben der Mannschaft der „Friedrich- Ludwig- Jahn“ Grundschule Pritzwalk weitere 13 Grundschulen an, um sich in einem freundschaftlichen Wettstreit den Sieg zu sichern.

Was ist nun eigentlich der „Sepp-Herberger-Tag“? Dieses Turnier, das in Zusammenarbeit mit den DFB Landesverbänden bundesweit für Grundschulen veranstaltet wird, ist besonders im Land Brandenburg mit einer Rekordbeteiligung der Grundschulen ein beliebter Höhepunkt bei allen Beteiligten.

Der Name der Veranstaltung soll auch das Andenken an den unvergessenen Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Sepp Herberger, bewahren und pflegen.

Zum Turnier: Die spielstarke Mannschaft der FLJ GS Pritzwalk hatte einen Auftakt, wie man sich ihn im Vorfeld gewünscht hatte. Als Titelverteidiger und einer der Favoriten des Turniers zeigten unsere Jungs sofort, dass mit den Jahnschülern immer zu rechnen ist. Sie besiegten die Grundschule Putlitz.

Durch die große Beteiligung der Grundschulen ergab sich nach dem ersten Spiel eine Wartezeit von 15 Spielen! Eine hohe Hürde für alle Mannschaften, Spieler und Betreuer, denn die Konzentration und Lockerheit musste erhalten bleiben.

Im zweiten Gruppenspiel erfolgte ein weiterer ungefährdeter Sieg gegen die GS Bad Wilsnack und das Erreichen des Viertelfinales als Zielstellung war erreicht.

Bevor es im  K.O. Modus weitergehen sollte, schaffte der bereits in den Spielen auffällige Schüler Arvid Schüller beim Jonglieren stolze 89 Kontakte und belegte damit den 1. Platz.

Foto: Thomas Rammin

Im Viertelfinale war der Gegner die GS Lenzen. Hatten die anderen Viertelfinalpartien nur durch 9m Schießen entschieden werden können, zeigte die Jahngrundschule Pritzwalk ihre Routine und zog ungefährdet in das Halbfinale ein.

Im Halbfinale war das Überraschungsteam der GS Baek der gefürchtete unangenehme Gegner, hatten die Spieler aus Baek doch einen der Mitfavoriten - die Geschwister Scholl Grundschule Perleberg -  im Viertelfinale eliminiert.

Nach der schnellen Führung der Baeker zeigte sich die Moral der Jahnschüler, die im direkten Gegenzug ausglichen. Beflügelt von dieser schönen Einzelleistung sicherten sich die Pritzwalker den Einzug in das Finale.

Dort war die bereits während der Vorrunde stark aufspielende Mannschaft der GS Karstädt der Gegner. Besonders in der Physis waren eindeutige Unterschiede zu beobachteten. Trotz guter taktischer und spielerischer Leistung gelang es den Schülern der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule Pritzwalk nicht, sich entscheidend durchzusetzen. Das Team musste sich dem verdienten Turniersieger aus Karstädt geschlagen geben. Unseren Glückwunsch dafür!!

Foto: Thomas Rammin

Foto: Thomas Rammin