Viele Ämter - große Verantwortung

Die Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule hat zum ersten Mal in diesem Jahr eine große Wahlperiode hinter sich gebracht. Es mussten in diesem Schuljahr zwei große Ämter besetzt werden.

Im Rahmen einer Klassensprechervollversammlung wurde ein Vertreter für die verschiedenen Ämter gemeinsam gewählt. Zu dieser Versammlung wurden die diesjährigen gewählten Klassensprecher_Innen und Stellvertreter_Innen der 4.-6. Jahrgangsstufe, sowie die Schulleitung eingeladen. Schließlich muss eine Wahl immer mit rechten Dingen zugehen.

Die Schüler_Innen mussten einige Wahldurchgänge über sich ergehen lassen, denn seit diesem Jahr gibt es mehr Mitspracherecht, laut Schulgesetz.

Zu diesen Ämtern gehört das Amt des Schulschülersprechers und des Schülersprechers. Mit diesen Titeln hat man in vielen Versammlungen ein Recht zur Mitsprache. Dazu gehören Lehrervertreterversammlungen, Elternsprecherversammlungen, aber auch die Teilnahme am Kreisschülerbeirat. Also viel Verantwortung für einen Schüler oder eine Schülerin.

Während der Wahl war es sehr still, da jeder ganz genau überlegen musste, wem er seine Stimme gibt. Schließlich muss dieser die Meinung aller Schüler_Innen der gesamten Schule vertreten. Nach den ersten geöffneten Zetteln, kristallisierte sich schnell ein Favorit heraus. Welcher sich in allen Wahldurchgängen durchsetzen konnte.

Foto: Grit Pluskwig

Die Schule hat nun eine Schülerin, welche alle Ämter bekleidet. Damit hat sie nun große Verantwortung zu tragen. Andererseits bekommt sie auch ganz viel Vertrauen und Unterstützung von Seiten der gesamten Schule und ihren Schüler_Innen entgegengebracht. Diese Schülerin wird von allen Schülern_Innen bekräftigt und in ihrem Handeln bestärkt. Wir wünschen ihr dafür ganz viel Erfolg.