Fachkräfteaustausch OPR

Foto: Michael Herbst

In der Woche nach der 48 Stunden Aktion trafen sich Fachkräfte aus Litauen, OPR, OHV und Nuthetal in Boltenmühle. Begleitet wurde das Treffen durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und von einer Vertreterin der Kreisverwaltung OPR.

Fachkräfteaustausch OPR

Bevor wir alle unser Ziel in Boltenmühle erreicht hatten, machten wir einen Stop in Kremmen und haben gemeinsam die Spargelzeit eingeläutet. Am Abend trafen wir uns zu einer kleinen Runde in der Gaststube und starteten damit den weiteren Austausch. Am nächsten Tag besuchten wir die Jugendeinrichtung in Protzen und in einer Gesprächsrunde gaben Jugendliche, unsere Kollegin vor Ort und ein Vertreter der Gemeindeverwaltung alle Infos zur Jugendarbeit, zu selbstverwalteten Jugendclubs und zur Unterstützung durch die Gemeinde. Nach einem leckeren Snack ging unsere Tour nach Kyritz. Dort trafen wir uns im MGH zu einer Gesprächsrunde mit Verwaltung und erhaschten einen Blick ins Jugendfreizeitzentrum.

Fachkräfteaustausch OPR

Eigentlich sollte das unser letzter Tourpunkt sein, aber wir hatten noch etwas Zeit und haben den Jugendclub in Holzhausen besichtigt. Eine Jugendliche aus dem kleinen Örtchen hatte uns den ganzen Tag begleitet und stellte den Club vor. Spontan kamen noch weitere Jugendliche in die Einrichtung und erzählten von Aktionen und Projekten. Der nächste Tag stand ganz im Zeichen von Workshops mit einigen Gruppenspielen und einem regen Austausch besonders zum Thema Beteiligung. Am vorletzten Tag konnten wir einen Einblick in die Kreisverwaltung erhaschen. Dort stellten die Mitarbeiter den Bereich der Jugendhilfe und mögliche Förderungen vor. Auch das Thema Beteiligung wurde immer angesprochen.

Nach einer Mittagspause und einem kleinem Spaziergang konnten wir uns das JFZ Mittendrin anschauen, dort gab es interessante Infos zur Entstehung vom Leiter der Einrichtung. Am Abend haben wir uns alle nochmal zusammengesetzt und das Treffen ausgewertet und einige Verabredungen getroffen. Dazu gehört auch, dass wir uns nochmal in Litauen treffen wollen und einen Jugendaustausch initiieren.

Fachkräfteaustausch OPR

Am letzten Tag konnten wir noch beim gemeinsamen Frühstück alles Revue passieren lassen.

Es war eine tolle Woche mit vielen und schönen Eindrücken. Danke nochmal an die Organisatoren, die es möglich gemacht haben.