Mit der Gefühlsrakete ins Universum und zurück

Soziale Kompetenzen zu erlernen sind ein wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dabei spielen Konfliktlösungsstrategien, Empathie, Selbst-und Fremdwahrnehmung und vieles mehr eine wesentliche Rolle.

Im Rahmen des Sozialtrainings nach Petermann und Petermann erwerben Kinder genau diese Kompetenzen. Aufgebaut ist dieses Projekt in insgesamt drei Projektphasen:

  1. Einführung und Übungen zum Thema emotionale Kompetenzen,
  2. Übungen zum Thema soziale Kompetenzen und
  3. Übungen zum Thema Eigen- und Sozialverantwortung.

Diese werden in einem Stundenumfang von ca. 26 Einheiten bearbeitet und sollen die Teilnehmer_innen fit für den Alltag machen.

Begleitet wird das Sozialtraining von einer Rahmengeschichte. Hier werden die Kinder auf eine Reise in die Burg Duesterbrook mitgenommen, wo sie die Charaktere Cedric, Mehmet, Irina und Julie kennen lernen. Sie sollen die aktuelle Situation der teilnehmenden Gruppe wiederspiegeln. Diese Geschichte hilft den Schüler_innen bei der Selbstreflexion und gibt stets einen thematischen Einstieg in die jeweilige Einheit.

Die Kinder erhalten die Gelegenheit mittels vieler Übungen und Phasen der Selbst- und Fremdwahrnehmung vielfältige soziale Kompetenzen zu erwerben, die sie erfolgreich im Alltag umsetzen können.

Literatur: Verhaltenstraining in der Grundschule – Ein Programm zur Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen. Petermann. HOGREFE-Verlag