Über Uns

Bei uns setzen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ihrer Freizeit für andere ein und haben Spaß miteinander.

Unsere Mitglieder treffen sich in Gruppen, Projekten, Arbeitskreisen und einmal im Jahr zur Mitgliederversammlung. Unser Landesvorstand aus jungen Mitgliedern vertritt uns nach außen. Wir organisieren uns selbst und gestalten unsere Aktivitäten (z.B. Aktion Ferienspaß, 48-Stunden-Aktion, Klub) gemeinschaftlich.

 

Weitere Informationen

Nachrichten

Aktuelle Stellenausschreibungen beim B.B.L. e.V.Donnerstag, 15. Juli 2021
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir ab sofort:
2021 10 21 AMB Arendsee Ferientreffen FlyerFerientreffen 2021Samstag, 15. Dezember 2018

Ihr habt Lust, Freund*innen und viele andere Engagierte der Landjugend wiederzusehen?

Dann kommt mit nach Arendsee! Mehr dazu gibt's hier.

Foto: Eike Neumann

10 Jahre bin ich nun schon Sozialarbeiterin beim Berlin Brandenburgische Landjugend e.V. und der Pritzwalker Oberschule. Nun folgt der zweite Teil meines Berichtes aus den Jahren 2013 bis 2015.

2013

Foto: Eike Neumann

In diesem Jahr durfte ich im März mit nach Potsdam fahren, die Schule erhielt die Auszeichnung als „Starke Schule“.

Foto: Eike Neumann

Im Schülerclub in Pritzwalk fand eine JuLeiCa Schulung statt. Unsere ehrenamtlichen Jugendlichen und Erwachsenen müssen sich regelmäßig schulen lassen, um mit Kindern und Jugendlichen arbeiten zu können. Die Schulung fand an mehreren Wochenenden statt und bei einigen davon war ich als Referentin mit anwesend. Und ist es nicht schön, wenn man morgens ins Büro kommt und die Ehrenamtlichen sich etwas Witziges haben einfallen lassen? Danke für dieses kreative Werk!

Foto: Eike Neumann

Im April unterstützen wir den musikalischen Frühling in Pritzwalk mit einem Trommelworkshop. Mädels der Oberschule brachten anderen interessierten Kindern und Jugendlichen einfache Trommelrhythmen bei. Dafür geht mein Dank an die Schule für das Ausleihen der Trommeln.

Foto: Eike Neumann

Foto: Privat

Foto: Eike Neumann

Im April begann auch der LandAktiv Wettbewerb „Wir machen’s Grüner“. Gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald begannen wir das alte Labyrinth im Hainholz umzugestalten. Die alten Wände waren allesamt verfault und sollten durch ein „grünes Labyrinth“ ersetzt werden. Weidenstämme sollten dafür als Grundlage dienen. An mehreren Wochentagen unterstützten die Schüler und Schülerinnen der Förderschule die Aktion und an einem Wochenende die Kids des Schülerclubs, unsere Ehrenamtlichen und auch einige Eltern. Die Aktion wurde mit Fotos dokumentiert, die in einem Album eingereicht wurden.

Foto: Eike Neumann

Die Aktion kam gut an und es hieß „auf nach Prenzlau“ zur Bundesgartenschau, wo die Preisverleihung stattfinden sollte. Wir waren unter den Preisträgern und wurden, bei leider regnerischem Wetter, im September somit ausgezeichnet.

Foto: Eike Neumann

Es fanden auch verschiedene Präventionsprojekte statt – in diesem Fall ein Projekt zum Thema „Selbstverletzendes Verhalten“.

Foto: Eike Neumann

Am Ende des Schuljahres ging es nach Neuruppin zum Kletterturm. Es war die erste Auszeichnungsfahrt für Schüler und Schülerinnen der Oberschule, die sich durch positives Sozialverhalten, Engagement, gute Leistungen oder durch eine positive Entwicklung während des Schuljahres diesen Ausflug verdient hatten.

Foto: Eike Neumann

Foto: Eike Neumann

In den Oktoberferien begleitete ich die Bildungsfahrt nach Berlin – zur Verdi Bildungsstätte Konradshöhe, zum Filmprojekt „Film Ab – Clips gegen Antisemitismus“. Inhaltich wurde das Thema Antisemitismus in seinen unterschiedlichsten Facetten behandelt und anschließend ein kleines Drehbuch für einen eigenen Kurzfilm geschrieben. Und dieses Drehbuch wurde natürlich auch umgesetzt.

Foto: Eike Neumann

An der BDL Aktion (Bund der Deutschen Landjugend) nahmen wir auch teil. Jede Landjugendgruppe sollte ein Stückchen Heimaterde verpacken und an den nächsten Landjugendverband schicken, eine Art „Kettenbrief“ sozusagen.

Foto: Eike Neumann

Im Dezember fuhren wir zu Madame Tussauds nach Berlin.

Foto: Eike Neumann

Foto: Eike Neumann

Und ich probierte mich selbst das erste Mal im Schwarzlichttheater aus. Vor den Weihnachtsferien war Projektwoche. Vier Tage hatten wir zur Verfügung. Wir nutzten dafür die Räumlichkeiten des JFZ Nord. Wir besprachen zunächst die Grundlagen, dachten uns anschließend eine kleine Geschichte aus, stellten die benötigten Requisiten her, spielten und filmten die Geschichte anschließend. Dann wurde sie zusammen mit allen anderen Workshop-Ergebnissen in der Turnhalle der Schule präsentiert. 

 

2014

Foto: Eike Neumann

Auch im JFZ Nord boten wir dann einen Schnupperkurs Schwarzlichttheater an.

Foto: Eike Neumann

In den Osterferien fuhren wir wieder nach Berlin zum Filmprojekt „Film Ab – Clips gegen Antisemitismus“.

Foto: Eike Neumann

Außerdem machten wir einen Tagesausflug ins Erlebnisbad T.U.R.M. nach Oranienburg.

Foto: Eike Neumann

Im Mai nahmen wir am LandAktiv Wettbewerb „Leckeres aus Brandenburg“ teil. Es hieß hier, Beutel künstlerisch gestalten – mit allem was es in Brandenburg so leckeres zu Essen gibt.

Foto: Eike Neumann

In diesem Jahr fuhr ich mit den Jungs und Mädels nach Wittenberge in den Kletterturm zur Auszeichnung.

Foto: Eike Neumann

Foto: Eike Neumann

Foto: Eike Neumann

In den Sommerferien hatten wir einen Ausflug nach Petzow organisiert. Hier sollte ein Filmworkshop stattfinden. Wir machten einen Tagesausflug nach Potsdam in den Filmpark, um uns Inspirationen zu holen, schrieben dann zwei Drehbücher und filmten die Geschichten.

Foto: Eike Neumann

Im Dezember unterstützte ich einen Kochwettbewerb der Schule.

 

2015

Foto: Eike Neumann

In diesem Jahr ging es gleich in die Vollen. Im Januar fanden die „ehrenamtlichen“ Miniprojekte unserer Jungs und Mädels statt. An mehreren Wochenenden fuhren wir bereits im letzten Jahr nach Trebnitz und die Jungs und Mädels erhielten eine Einführung in das Projektmanagement. Sie sollten sich eigene kleine Projekte ausdenken, die sie dann, mit unserer Unterstützung, selbst planen, organisieren und durchführen sollten. Eine Gruppe machte ein Kita-Projekt und diese Gruppe begleitete ich. Sechs Mädels der Oberschule fuhren nach Falkenhagen und bastelten, malten und buken Plätzchen mit den dortigen Kindern. Zum Abschluss führten sie noch ein kleines Theaterstück für die Kitakinder vor. Es war ein sehr gelungenes Projekt.

Foto: Eike Neumann

Außerdem fuhren wir nach Berlin ins Abgeordnetenhaus zur Veranstaltung „Denk! Mal“. Dort wurde in der Ausstellung der „letzte“ Film des Filmprojektes „Film Ab – Clips gegen Antisemitismus“ von uns gezeigt und wir waren eingeladen. Die Fahrt war sehr lustig, junge Mädels vom Land in der großen Stadt. Nach den Filmpremieren und den Ansprachen, schauten wir uns die Ausstellung an und entdeckten natürlich voller Stolz schnell „unseren“ Film „Glück, Hass und Liebe“. Im Anschluss gab es noch ein Buffet.

Foto: Eike Neumann

Wie in den meisten Osterferien war ich auch in diesem Jahr in Meyenburg und wir hatten eine Menge unterschiedlicher Angebote auf dem Ferienprogramm. Ostereier färben, Osterkörbe suchen, Ostertraditionen besprechen war nur eines der Angebote.

Foto: Eike Neumann

LandAktiv hatte auch in diesem Jahr wieder zu einem Wettbewerb aufgerufen. Es sollte ein Modell gebaut werden, zum Thema Landwirtschaft. Es sollte dargestellt werden, wie Landwirtschaft funktioniert - angefangen vom Pflügen, Saatgut einbringen, Ernten bis zum Verkauf im/ auf dem Markt.

Foto: Eike Neumann

Einige Zeit später kam ein Anruf – wir wurden mit unserem Modell ausgewählt und haben dabei den dritten Preis gewonnen. Juhu! Es wurde für uns vom Kreisbauernverband Prignitz ein Picknick in Preddöhl am Stausee organsiert, vorher schauten wir uns den landwirtschaftlichen Betrieb vor Ort an.

Foto: Eike Neumann

Die Auszeichnungsveranstaltung der Oberschule fand in diesem Jahr in Plau statt – auch dieses Mal ging es hoch hinaus zum Klettern.

Foto: Eike Neumann

Foto: Eike Neumann

Auch in diesem Jahr wollten wir zur Verdi Bildungsstätte zum Filmprojekt, doch leider kamen nicht genügend Teilnehmer zusammen. Als Alternative fuhren wir nach Trebnitz und organisierten dort einen eigenen Filmworkshop. Auch in diesem Film ging es um Toleranz/ Akzeptanz. Ein Tagesausflug nach Berlin durfte auch nicht fehlen.

 

In einem dritten Teil lasse ich die Jahre 2016 bis März 2020 Revue passieren....

Innenseite_03
Trebnitz00135
Trebnitz00190
_MG_1276
_MG_1952
_MG_2084
_MG_1418
_MG_1770
Play Pause