Foto: Carsten Pusch

Am 16.11.2020 erfolgte der Baubeginn der Skateranlage in Groß Pankow.

Angeschoben wurde das Projekt auf der "Halbzeit Veranstaltung 2018:2019" der 48 Stunden Aktion des Berlin-Brandenburgischen Landjugend e.V.

In mehreren Treffen wurden mit den Kindern und Jugendlichen Wünsche gesammelt, die ihr Lebensumfeld attraktiver machen würden und somit eine Landflucht verhindern könnten. Daraus entstand der Wunsch nach einer Skateranlage für den Ortsteil Groß Pankow. Unterstützung für die Workshops erhielten wir dabei von Schloss Trebnitz und den dortigen Dozenten, die etxra zu uns "auf's Land" kamen.

Was für eine schwere Zeit ist das gerade, in der wir leben.

Immer mehr Anfragen kommen bei uns an, ob wir noch da sind und ob man uns noch besuchen kann.

Wir müssen euch mitteilen, dass dies derzeit nur für Besucher bis 14 Jahre möglich ist, Angebote im Jugendclub wahrzunehmen. Diese Reglung gilt zunächst bis 30.11.2020.

Zeit verschenken - einen ehrenamtlichen Dienst übernehmen, der Freude macht, anderen zu helfen und damit auch sich selbst eine Freude machen, das ist doch was Gutes.

Die Berlin- Brandenburgische Landjugend sucht Frauen und Männer, egal welchen Alters, die Freude am Helfen haben - die sich trauen Verantwortung zu übernehmen - Menschen die sich engagieren, z.B. bei der Vorbereitung und Durchführung von Projekten mit Kindern und  Jugendlichen. Oder auch die Öffnung des eigenen Jugendclubs im Ort - ein tolles Gefühl einmal selbst der Chef zu sein - bis hin zum Schwingen der Grillzange bei Festen. Alles was dir Freude mach, sei dabei erlaubt.

Foto: Carsten Pusch

"Wie sieht Beteiligung im Schulalltag oder im Jugendclub aus?" "Wo kann ich meine Wünsche hervorbringen, sodass diese auch Gehör finden?" Diese und viele weitere Fragen konnten wir mit 12 Jungs und Mädels aus den verschiedenen Ortsteilen der Gemeinde Groß Pankow (Prignitz) bei unserer viertägigen Fahrt nach Hecklingen bei Magdeburg klären.

Foto: Carsten Pusch

Bei besten Sommertemperaturen haben wir uns auf die Stepenitz gewagt. Vor uns lag eine viereinhalbstündige  Kanutour von Wolfshagen nach Klein Linde, mit Zwischenstopp zur Stärkung in Kreuzburg.

Foto: Carsten Pusch

Dieses Jahr war und ist irgendwie anders, Corona ist überall zu spüren.

Kino geschlossen, keine Schule, Einkaufen mit Maske, der Jugendclub geschlossen, und irgendwie ins Internet verlagert. Ferienfahrt erst ganz abgesagt, jetzt auf den Spätsommer verschoben. Den Nachholtermin hierzu geben wir euch aber  noch rechtzeitig bekannt.

Dennoch konnte bis zu den Ferien alles etwas gelockert werden. Der Jugendclub macht endlich wieder auf. Endlich wieder etwas Normalität, wieder mit Freunden treffen, etwas unternehmen.