Foto: Kerstin Zimmermann

Gerade im Medienzeitalter werden schon Kinder mit vorgegebenen Bildern überflutet. In Büchern, TV oder Computer/Spielkonsolen ist die Bildsprache von Erwachsenen vorgegeben. Die negativen Nachrichten, die Isolation, der fehlende Unterricht hat die TN während der Coronazeit in ein Gefühlschaos gestürzt. Das Projekt Montagsmaler setzt eigene Bilder dagegen und bringt diese zum Ausdruck.

Foto: Kerstin Zimmermann

Leider können wir in der Corona-Zeit nicht mehr unsere Holzwerkstatt in den Räumen der Grundschule nutzen. Daher startet das Projekt jetzt als mobile Holzwerkstatt durch. Auch hier wird fleißig gesägt, gehämmert und gefeilt.

Foto: Kerstin Zimmermann

Nach dem Ankommen wurde Organisatorisches und der Ablauf des Projektes geklärt. Zum Einstieg wurden die Erfahrungen der TN mit Fotografie besprochen und gesammelt. Das Spiel "Der lebendige Fotoapparat" lockerte die Stimmung und ermöglichte eine erste Motiv-Suche.

Vom 10.3.-12.3. fand in der Oberschule Fehrbellin das Projekt „Pimp Yor Town“ statt. Hier konnten eigene Ideen diskutiert werden, Beteiligung praktisch erlebt werden. Die TN konnten dabei ganz viel über Kommunalpolitik erfahren: Sie schlüpften im Planspiel „Pimp Your Town! Fehrbellin“ für drei Tage in die Rolle von Kommunalpolitikern. Sie berieten (analog zur Kreistagsarbeit) Anträge und trafen Entscheidungen, die der lokalen Politik vorgelegt wurden.

Foto: Kerstin Zimmermann

Für den „Tag der offenen Tür“ am 7.März hatten die Kinder und Jugendlichen ein Programm erarbeitet. Mit Hilfe einer Powerpointpräsentation der MKJA konnten Veranstaltungen des Jahres 2019 in Erinnerung gebracht werden. Erste Reflexionen der Projekte 2020 bot der Einstieg durch die Mädchengruppe.