Foto: Grit Pluskwig

Auch in diesem Schuljahr ist es wieder möglich, dass die Polizei im Rahmen von unterschiedlichen Präventionsangeboten in die Schule kommen darf. Denn Corona-bedingt konnten diese eine ganze Weile leider nicht vor Ort stattfinden.

Am Donnerstag, den 27.05.2021 war Herr Habedank in der 4. Klasse der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule unterwegs. Denn in letzter Zeit sind immer wieder kleine Streitereien und Unstimmigkeiten lauter geworden, aber nicht nur das. Nein dieser Frust und Unmut wurde auch noch nach der Schule und zwar über das Smartphone weitergetragen. Hier mussten wir einschreiten und holten uns die Polizei in die Schule. Die uns mit Rat und Hilfe zur Seite stand.

Lange Zeit schränkte Corona die Möglichkeiten persönlicher Treffs, Projekte und Veranstaltungen, so auch im Jugendclub Steffenshagen, stark ein. Um trotzdem Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen zu halten und um passende Angebote zu machen, nutzten die ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen Lucie und Paul digitale Formate. Nun geht es aber wieder los…persönlich und natürlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften.

Foto: Kimberly Kmieciak

Die Erdbeere als Saisonfrucht im Mai ist besonders beliebt unter den Kindern im Jugendfreizeitzentrum-Nord. Am Donnerstag, den 27.05. trafen sich deshalb wieder einige Kinder, um an einem weiteren Dessert-Angebot teilzunehmen. Hierbei stand die Erdbeere im Vordergrund. Nachdem ein geeignetes Rezept im Internet gefunden wurde, ging es auch schon los zum Einkauf. Dieses Mal konnten alle Lebensmittel eingekauft werden.

Nun ging es auch schon los…

Foto: Eike Neumann

Und wieder einmal ist ein Schuljahr fast vorbei und es geht in die Ferien. Die Schüler_innen der 6. Klassen werden aber zum nächsten Schuljahresbeginn nicht mehr in ihre gewohnte Umgebung zurückkehren, sie wechseln an eine weiterführende Schule.

Foto: Eike Neumann

Das Schuljahr neigt sich dem Ende entgegen und so auch die Schulzeit für unsere Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 10. Ausbildung oder Fach-Abi, zu Hause wohnen bleiben oder doch schon das sichere Nest verlassen… Ein großer Umbruch steht bevor.

Im Rahmen des WAT-Unterrichts hatten wir ja schon den Finanz-Führerschein gemacht und nun schauten wir noch intensiver in die Thematik „Geld/Schulden/Haushaltsplanung“ hinein. Zunächst widmeten wir unsere Aufmerksamkeit einem Planspiel und schauten uns dort die möglichen Einnahmen und Ausgaben an. Zur Betrachtung wurden die Kategorien „Wohnen“, „Dinge des alltäglichen Bedarfs“, „Hobbys/Freizeit“, „Mobilität“ und „Internet/Telefon“ herangezogen. Wer benötigt was: Wie groß sollte die Wohnung sein? Welche Dinge des alltäglichen Bedarfs sind von Nöten? Welchen Freizeitaktivitäten könnte man nachgehen? Wie kommt man von A nach B? Welche Unkosten kommen noch durch Internet und Handy dazu? Natürlich gibt es daneben noch viele weitere Ausgaben, die wir aber nun erst einmal nicht weiter in den Vordergrund stellten.