Foto: Paul Fritze

Am 07.10.2020 und am 18.11.2020 fand im Jugendfreizeitzentrum Nord in Pritzwalk ein Antiaggressionsworkshop für die Klasse 4a der Herbert Quandt Grundschule statt.

Dort wurden Themen, wie zum Beispiel Mobbing, Cliquenbildung, Impulskontrolle und Kritikfähigkeit, Opferkommunikation und die Selbstanalyse behandelt.

Die Kinder konnten, wenn sie wollten, auch kurz den Raum verlassen, wenn es ihnen nicht gut ging oder ähnliches. Zum Mittag gab es an beiden Tagen selbst gemachte Nudeln mit gesunder Soße, welche allen sehr gut geschmeckt hatte.

Foto: Kimberly Kmieciak

Am 12.11.2020 trafen sich einige Clubbesucher im Jugendfreizeitzentrum Nord, um gemeinsam ein kreatives Angebot durchzuführen. Passend zu dieser Jahreszeit sollten es dieses Mal kunterbunte Regenschirme werden.

Gesagt getan…

Alle Teilnehmer suchten im Internet nach Motiven, welche sie dann schwarz/ weiß ausdruckten. Diese dienten dabei als Vorlage. Das Motiv wurde auf den Regenschirm von unten mit einen Klebestreifen fixiert.

Foto: Daniela Heuer

Was wäre die offene Kinder- und Jugendarbeit ohne ehrenamtliche Unterstützung?  Viele der Angebote im Freizeitbereich in unseren Einrichtungen könnten nicht wie gehabt durchgeführt werden. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen unterstützen und begleiten unsere Arbeit bzw. initiieren selbst Projekte und Veranstaltungen. Das ist nicht selbstverständlich, da diese Leute es neben ihren beruflichen, schulischen und persönlichen Verpflichtungen tun.

Foto: Kimberly Kmieciak

Seit dem 04.11.2020 nehmen die Schüler_innen der Förderschule „Lernen“ wieder verstärkt an den online Kinderyoga Stunden teil. Zusammen mit der Sozialarbeiterin Frau Kmieciak finden jeden Mittwoch um 16:45 Uhr online Yogastunden statt.

Um den Körperkontakt größtmöglich zu vermeiden, macht es die App „Discord“ möglich, von Zuhause aus etwas für den Körper, Geist und die Seele zu tun. Diese App ist kostenlos. Die Teilnehmer_innen benötigen nur eine weiche Unterlage, bequeme Kleidung und einen funktionierenden Internetzugang.

Foto: Grit Pluskwig

Seit geraumer Zeit beschweren sich die Kinder darüber, dass unsere Schulflure etwas langweilig aussehen. Das nahmen sich die Kunstlehrer_innen zu Herzen und fragten die Schüler_Innen der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule aus Pritzwalk einmal genauer, was man daran vielleicht ändern könnte.

Es wurden viele verschiedene Ideen in den Topf geworfen und gesammelt, dabei waren zum Beispiel: mehr Deko an den Fenstern anzubringen, mehr Grünpflanzen auf den Flur zu stellen oder aber die Regale für die Turnbeutel künstlerisch zu verschönern.